Schlagwort-Archive: Neujahr

Neujahr

Allen Besuchern unserer Seiten wünschen wir
den Segen Gottes für 2018.

Möge der Herr Ihnen sein Angesicht zuwenden
und Ihnen sein Heil schenken.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Nachdenkliches

Verheißung

So eilten sie hin und fanden Maria und Josef und das Kind, das in der Krippe lag. Als sie es sahen, erzählten sie, was ihnen über dieses Kind gesagt worden war. Und alle, die es hörten, staunten über die Worte der Hirten. Maria aber bewahrte alles, was geschehen war, in ihrem Herzen und dachte darüber nach.
Die Hirten kehrten zurück, rühmten Gott und priesen ihn für das, was sie gehört und gesehen hatten; denn alles war so gewesen, wie es ihnen gesagt worden war.
Als acht Tage vorüber waren und das Kind beschnitten werden sollte, gab man ihm den Namen Jesus, den der Engel genannt hatte, noch ehe das Kind im Schoß seiner Mutter empfangen wurde. (Lk 2,16-21)

Vielleicht ergeht es uns am Beginn des neuen Jahres wie den Hirten im Evangelium. Ihnen wurde verheißen, dass der Retter geboren ist, der das ganze Land befreien würde. Offensichtlich trauten sie der Verheißung nicht ganz.
Sie mussten misstrauisch geworden sein, weil ihnen immer wieder ein besseres Leben versprochen wurde, was sich aber nie verwirklichte.
Sie hatten also Zweifel: „Sollte das wahr sein?“ „Warum sollten die Engel mit einer solch großen Botschaft gerade zu uns kommen, zu einfachen Leuten?“
Und dennoch machten sie sich auf den Weg.
Sie mussten schon ein wenig suchen, um zu entdecken, wo die Verheißung mit der Wirklichkeit zusammenpasste.
Als sie den Ort fanden, gaben sie Zeugnis von der Verheißung, die Gott ihnen gegeben hatte.
Die Leute konnten nur noch staunen.
So kehrten sie beschenkt und voller Dankbarkeit zurück, denn Gott hatte Wort gehalten.
So wurden auch sie selig, weil sie geglaubt hatten, dass sich erfüllt, was der Herr ihnen sagen ließ.
Auch über unserem neuen Jahr liegt eine Verheißung, nämlich dass der Herr Jesus Christus dort auf uns wartet und uns Segen schenken möchte.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Nachdenkliches

Neujahrssegen

Christusmosaik in der Kathedrale von Triest

 

Der Herr sprach zu Mose:
Sag zu Aaron und seinen Söhnen:
So sollt ihr die Israeliten segnen; sprecht zu ihnen:
Der Herr segne dich und behüte dich.
Der Herr lasse sein Angesicht über dich leuchten und sei dir gnädig.
Der Herr wende sein Angesicht dir zu und schenke dir Heil.
So sollen sie meinen Namen auf die Israeliten legen und ich werde sie segnen. (Num 6,22-27)

Allen Besuchern unserer Seiten wünschen wir den Segen Gottes für 2016.
Möge der Herr Ihnen sein Angesicht zuwenden und Ihnen sein Heil schenken.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

Sei behütet

„Der Herr segne dich und behüte dich.
Der Herr lasse sein Angesicht über dich leuchten und sei dir gnädig.
Der Herr wende sein Angesicht dir zu und schenke dir Heil.“ (Num 6,24-26)

Das ist die Botschaft, die uns Gott an der Schwelle des neuen Jahres mit auf den Weg gibt.
Das Erste, was Gott uns am Beginn des neuen Jahres zusagt:
„Ich werde dich behüten!“
Ein unscheinbares Wort: „behüten“.
Aber in einer ungesicherten Lage bedeutet es viel.
Ob es im politischen, im wirtschaftlichen oder im sozialen Bereich ist, sagt uns Gott: „Ich werde dich behüten; du stehst unter meinem Schutz. Ich lege meine Hand auf dich. Du kannst damit rechnen, dass ich dich stütze, und dass ich dich halte.“
Und das sagt nicht irgendein Politiker, sondern das sagt der Schöpfer des Himmels und der Erde, dem die Zügel dieser Welt nicht aus der Welt geglitten sind:
„Ich werde dich behüten und beschützen.“

Seien auch Sie behütet und beschützt von unserem Gott in diesem Jahr 2015.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Nachdenkliches

Gottes Segen für 2014

Der Herr segne dich und behüte dich. Der Herr lasse sein Angesicht über dich leuchten und sei dir gnädig. Der Herr wende sein Angesicht dir zu und schenke dir Heil. So sollen sie meinen Namen auf die Israeliten legen, und ich werde sie segnen. (Num 6,24-27)
Eigentlich könnte das ein Gebet sein, mit dem wir jeden Tag beginnen.
Verbunden mit dem Kreuzzeichen könnte es ein tragendes und prägendes Ritual für den Tagesanfang sein und es wird bestimmt dem Tag eine besondere Ausrichtung geben.
In diesem Sinn begleite der Herr das neue Jahr mit seinem Segen für Sie und Ihre Familie, für unsere Jungen und Alten, für die Gesunden und Kranken, für die Glaubenden und die Zweifelnden, für uns alle und für jeden Tag.

Ein gesegnetes Jahr 2014 wünscht Ihnen
das Pastoralteam des pastoralen Raumes Lennestadt


Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Nachdenkliches