Schlagwort-Archive: Heiland

1. Advent

Du, Herr, bist unser Vater, „Unser Erlöser von jeher“ wirst du genannt. Warum lässt du uns, Herr, von deinen Wegen abirren und machst unser Herz hart, so dass wir dich nicht mehr fürchten? Kehre zurück um deiner Knechte willen, um der Stämme willen, die dein Eigentum sind.
Reiß doch den Himmel auf, und komm herab, so dass die Berge zittern vor dir.
Seit Menschengedenken hat man noch nie vernommen, kein Ohr hat gehört, kein Auge gesehen, dass es einen Gott gibt außer dir, der denen Gutes tut, die auf ihn hoffen. (Jes 63, 16b-17. 19b; 64, 3)

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Nachdenkliches

Ich will es!

In jener Zeit kam ein Aussätziger zu Jesus und bat ihn um Hilfe; er fiel vor ihm auf die Knie und sagte: Wenn du willst, kannst du machen, dass ich rein werde. Jesus hatte Mitleid mit ihm; er streckte die Hand aus, berührte ihn und sagte: Ich will es – werde rein! Im gleichen Augenblick verschwand der Aussatz, und der Mann war rein. (Mk 1,40-42)

Jesus sagt es zu einem Jeden von uns:
„Ich will, dass es Dir gut geht, ich will es, werde rein!“
Dieses Evangelium ist wichtig!
Denn heute sagt Gott zu mir, dass er nichts anderes von mir möchte als dass es mir gut geht.
Das was Gott möchte, das soll mir gut tun, das soll gut für mich sein, und es wird mir am Ende auch gefallen.
Ein wichtiges Evangelium.
Es nimmt mir nicht alle Bedenken, ich weiß dadurch immer noch nicht genau, was denn Gott eigentlich mit mir vor hat und was genau er jetzt von mir will. Aber es nimmt ein wenig Druck von mir.
Gott selbst sagt mir im Rahmen der Feier der Eucharistie zu, dass er das Beste für mich möchte und nichts anderes.
Und das ist Evangelium.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Nachdenkliches

Fronleichnam

„Deinem Heiland, deinem Lehrer“…
gepielt auf der Orgel Grevenbrück (alte Kemperorgel) Gemeinde und Orgel

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized