Durst nach Leben

BrunnenSo spricht der Herr: Auf, ihr Durstigen, kommt alle zum Wasser! Auch wer kein Geld hat, soll kommen. Kauft Getreide, und esst, kommt und kauft ohne Geld, kauft Wein und Milch ohne Bezahlung! Warum bezahlt ihr mit Geld, was euch nicht nährt, und mit dem Lohn eurer Mühen, was euch nicht satt macht? Hört auf mich, dann bekommt ihr das Beste zu essen und könnt euch laben an fetten Speisen. Neigt euer Ohr mir zu, und kommt zu mir, hört, dann werdet ihr leben. Ich will einen ewigen Bund mit euch schließen gemäß der beständigen Huld, die ich David erwies. (Jes 55,1-3)

Wie viel Geld geben die Menschen heute aus, um ein erfülltes Leben zu haben, ein sinnerfülltes Leben! Was tut man nicht heute alles, um so ein Leben in Fülle zu haben. Wenn man sich einmal umschaut:
Wie viele Menschen versuchen auf der Karriereleiter immer höher zu klettern.
Und es geht überhaupt nicht um mehr Geld, sondern es geht nur noch darum, dass man Wer ist. Wie viele Urlaubsreisen werden unternommen, nicht um sich zu erholen, sondern um sagen zu können: Ich bin da und da gewesen. Keiner weiß dann so genau, wo dieser Urlaubsort liegt. Aber wir sind da gewesen.
Wie viel verwenden die Menschen heute auf ihre Kosmetik, wie viel wenden die Menschen heute auf, um psychisch „auf Vordermann“ zu kommen, weil sie mit den Lasten und Sorgen ihres Lebens nicht mehr fertig werden.
Und da sagt uns Gott:
Wenn du Sehnsucht hast nach einem erfüllten Leben, dann komm zu mir.

Am Ende unserer Lesung heißt es: „Neigt euer Ohr und kommt zu mir, hört, dann werdet ihr leben. Ich will einen ewigen Bund mit euch schließen gemäß der beständigen Huld, die ich David erwiesen habe.“
Das bedeutet im Tiefsten: Der Mensch lebt von der Bundestreue Gottes. Gott hat sich uns gegenüber verpflichtet:
Ich will einen ewigen Bund mit euch schließen. Das heißt: Gott steht zu uns.
Wir stehen nicht unter einer Willkür Gottes, als ob er mal gut oder mal schlecht ist, als ob er nach Lust und Laune handelt. Nein, er hat einen ewigen Bund mit uns geschlossen.
Wenn wir Leben in Fülle suchen, dann dürfen wir es nicht irgendwo, sondern dann suchen wir bei Gott, der einen ewigen Bund mit uns geschlossen hat, und der uns beständig seine Huld bewahrt hat.
Wir leben aus der Fülle Gottes.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Nachdenkliches

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s